INSIDE UNITED – Jugendtrainer-Stammtisch

Auf dem Platz ist es Still geworden, hinter den Kulissen wird dennoch gearbeitet. Um alle Mal wieder „an einen Tisch“ zu bekommen, lud der Jugendvorstand zu einem virtuellen „Stammtisch“ ein.  Die Aktion „Bewegung aus der Tüte“ kam bei Trainern und Kindern sehr gut an. „Wir haben viele positive Rückmeldungen und Fotos bekommen. Die Kinder haben sich riesig gefreut“, bilanzierte Monique Wendel. Marco Tielbürger stellte fest: „Seitdem ist auch in den WhatsApp Gruppen nicht mehr viel passiert“.

Unsere Jugendtrainer erzählten was sie mit ihren Mannschaften zur Zeit veranstalten. Unsere B-Jugend absolviert beispielsweise eine Lauf-Challenge. In den unteren Altersklassen ist es meist nicht so einfach den Kontakt zu halten. In diesem Punkt waren sich alle einig: „Wir hoffen so bald wie möglich zurück auf den Platz zu können“.

Apropos Platz: Im United Park werden nach und nach einige Bauarbeiten abgeschlossen, andere sind noch in Planung. Alle freuen sich darauf, wenn es im „neuen United Park“ wieder losgehen kann.

Zum Abschluss des Abends stellte Florian Haase das neue Konzept vom DFB für den Kinderfussball vor. Zukünftig soll auf kleineren Feldern im „3 gegen 3“ gespielt werden um jedem Kind möglichst viele Ballkontakte zu ermöglichen. Von den Jugendtrainern gab es durchaus viel positives Feedback. Auch einige Fragen wurden rege diskutiert. Wann dieses Konzept in die Praxis umgesetzt werden soll, ist noch nicht klar. Die Corona-Pandemie sorgt hier für Verzögerungen, da auch viele Tests mit dem neuen Vorgehen nicht wie geplant durchgeführt werden konnten.

Alles in allem war es ein kurzweiliger Abend und ein sehr guter Austausch. „Wir müssen als Jugendtrainer noch enger zusammen wachsen“ regte Henrik Grundmann an. Es soll nicht der letzte Jugendtrainer-Stammtisch gewesen sein. Hoffentlich bald wieder zusammen im United Park…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.