News

  • Vater & Sohn im United Park

    08.11.1974 + 07.10.2003 = 16.05.2022

    Rein mathematisch stimmt die Rechnung nicht, dennoch passte sie gestern Abend im United Park. Denn zum ersten Mal in der Varler Vereinsgeschichte spielten Vater und Sohn gemeinsam in einer Mannschaft. Torben und Frederik Galla standen für United IV gegen Isenstedt III zusammen auf dem Platz. Während Torben gewohnt souverän sein Tor sauber hielt, trug Frederik im rechten Mittelfeld durch Zweikampfstärke und großer Laufleistung seinen Teil zum 4:0 Heimsieg bei. Nach dem verdienten Kaltgetränk, wurde die Spielanalyse sicher zu Hause auf der Couch fortgesetzt. Für Trainer Mario Lange steht aber auch schon fest: Das war nicht der letzte gemeinsame Auftritt im roten bzw. schwarz-gelben Trikot.

  • Tag des Mädchenfußballs bei Union Varl

    Am Samstag war der United Park mal wieder prall gefüllt. Insgesamt fanden sich 36(!) Mädchen zum Tag des Mädchenfußballs im United Park ein. Nachdem Jugendobmann Oliver Röhe ein paar Worte an die anwesenden Kids und Eltern richtete, ging es auch schon los mit dem ersten Programmpunkt.

     Die Mädchen machten sich gemeinsam mit United´s Fußballdamen zu Musik warm. Beim „Stopp-Tanz“ wurde der Spaß direkt an die erste Stelle gesetzt. Zunächst ohne, später dann auch mit Ball verteilten sich die Teilnehmer auf dem grünen Rasen des United Parks.


    Anschließend wurde sich in vier Gruppen zusammengefunden und in verschiedenen Übungen mit viel Spaß der Umgang mit dem Ball trainiert. Jede Gruppe hatte je nach Alter und fußballerischem Geschick verschiedene Übungen. Während sich die ganz Kleinen mit „Kegelschießen“ erstmal an den Ball gewöhnt haben, wurden bei den älteren Gruppen schon erste etwas anspruchsvollere Dribbling-Parcours absolviert. Bei allen Gruppen wurden auch immer wieder kleine Spiele, wie zum Beispiel Tic-Tac-Toe eingebaut. Nach einer guten Dreiviertelstunde Training wurde dann in zwei bunt gemischten Gruppen noch je ein Abschlussspiel gespielt.
    Im Anschluss daran gab es für alle Mädchen noch ein kleines Erinnerungsgeschenk.

    Alles in allem war es ein rundum gelungener Tag. Der Spaß war allen sichtlich anzusehen, sowohl bei den Mädels als auch der Damenmannschaft und den Organisatoren Oliver Röhe und Felix Bremer.

    „In Verlauf der nächsten Wochen werden wir nochmal gezielt den Kontakt suchen und je nach Interesse nochmal Trainings für Mädchen anbieten oder versuchen die Mädels in unseren Mannschaften unterzubringen“

    Oliver Röhe zum weiteren Vorgehen

    Ein dickes Dankeschön an alle Mädchen, die mitgemacht haben und an die Damenmannschaft, die fleißig unterstützt hat. Sowohl beim Training als auch beim Catering.

  • Einladung JHV 2021
  • Gänsehaut bei Ü32-Triumph – Ü40 krönen starke Altliga-Saison leider nicht

    Mit Pauke(n) und Trompete(n) im wahrsten Sinne des Wortes zum Titel. Unsere Ü32 hat sich mit einer leidenschaftlichen Finalleistung den Kreisliga A-Titel gesichert. In einem ausgeglichenen Finale wurden trotz sehr geschlossener Mannschaftsleistung Benjamin Drumann und Christoph Sander zu den Pokalhelden.

    Doch beginnen wir chronologisch: Rund 50 Fans fanden sich pünktlich im Fanblock in der Merkur Arena zum Finale der Ü40 gegen den TuS Levern ein. Der noch schüchterne Anhang zeigte sich dort noch ähnlich verhalten wie unsere Mannschaft. Denn die Truppe von Mario Lange, bis dato ungeschlagen in dieser Saison, zeigte leider ausgerechnet im Endspiel die schwächste Saisonleistung.

    Den Willen konnte man den Rot-Weißen nicht absprechen, allerdings wirkte United ungewohnt gehemmt und fehlerbehaftet. Levern verteidigte kompakt und präsentierte sich Richtung Tor zielstrebiger.

    Am Ende siegte der TuS ein, zwei Tore zu hoch, aber verdient, mit 3:0. Den Applaus des Varler Blocks holte sich der Vizemeister trotzdem ab. Respekt für eine tolle Saison und die torreichen und ansehnlichen Spiele im Laufe der Saison!

    Nichts dem Zufall überlassen wollte man dann zwei Stunden später. Mit zusätzlicher Unterstützung der Damenmannschaft, die nachmittags in Todtenhausen mit 4:3 gewinnen konnten, und weiteren mitgereisten Fans sendete die rot-weiße Wand schon beim Aufwärmen ein erstes lautstarkes Signal an die Mannschaft von Andre Lange.

    Angeführt von Ingo Schmalgemeier an der Trompete und Fabian Hartmann an der Pauke gab es schon mit Anpfiff absolute Gänsehautszenen. Und unsere Ü32 nahm den Ball gerne auf und verteidigte den leichten Favoriten aus Isenstedt leidenschaftlich. Trotzdem ging es mit einem 0:1-Pausenrückstand in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel drehte United endgültig auf. Mutiger, temporeicher und zielstrebiger ging es nun auf das Tor des starken Keepers Felix Krucke.

    Benjamin Drumann, kurz zuvor noch angeschlagen behandelt worden, traf im dritten Spiel in Folge zum viel umjubelten Ausgleich. Spätestens jetzt zeigte sich der Block von B-Jugend bis Ü55 entfesselt und bildete die perfekte Symbiose mit der kämpfenden Mannschaft. Nach schönem Spielzug verhinderte Krucke gegen Hichem Talbi das Varler Siegtor. Nach 30 Minuten ging es dann ins 6-Meter Schießen. Bevor es losging schallte der Varler Schlachtruf durch die Merkur Arena – „fürchtet euch nicht“ als letzte Botschaft vor dem High Noon. Und die kam an!

    Ausnahmslos sicher verwandelte United jeden 6-Meter trotz der starken körperlichen Präsenz von Felix Krucke. Christoph Sander parierte dagegen frühzeitig einen Isenstedter Versuch. Varler Schütze Nummer 5 war dann überflüssig, da der letzte ISC-Schuss neben das Sander-Tor gesetzt wurde. Was dann folgte war die Jubel-Explosion auf der Platte und der Tribüne.

    Die grandiose Stimmung sollte sich auch auf dem improvisierten Meisterbalkon an der Merkur Arena, im Bus und im Goldenen Hecht nicht abkühlen. An dieser Stelle auch vielen Dank an das Hecht-Team für die improvisierte Meisterparty in der Kneipe!

    Was bleibt vom Tag? DANKE! Danke an beide Mannschaften für einen tolle Saison, geile Momente und viel Leidenschaft. Danke an alle, die dabei waren. Sportlich erlebt dieser Verein eine wahnsinnig schwere Zeit. Gerade jetzt so zusammen zu stehen, so zahlreich dabei zu sein und zu zeigen, das dieser Verein größer ist als jede Krise, ist wieder mal außergewöhnlich. Dieser Tag war Balsam für die United-Seele. Er war Gemeinschaft, Euphorie und 100 % United. Er war der Beweis, dass all das noch da ist.

    Und sich am Schnakenpohl niemand unterkriegen lassen wird. Nie nie nie.

    Gebt mir ein H…

    Kreismeister United…

  • Erste hybride Vorstandsversammlung

    Die berüchtigten Zoom-Sitzungen sind nach über zwei Jahren Pandemie nichts neues mehr. Am gestrigen Mittwoch fand nun erstmalig eine sogenannte hybride Sitzung statt. Neben dem (Gott sei Dank wieder normalen) Präsenz-Treffen, konnten sich die Kolleginnen und Kollegen auch digital zu schalten. So war auch auch die Teilnahme aus Bielefeld, Bremen und Oberhausen möglich.

    Nach den guten Erfahrungen am Mittwoch, soll diese Option regelmäßig zum Einsatz kommen.